Loading...
Über uns 2018-08-27T08:28:18+00:00

RENÉ & RUEDI – ZWEI ‚R
FÜR DIE RICHTIGE RICHTUNG

Unser Boxcoaching beginnt im Ring. Im Ring wird nicht gesprochen; im Ring wird gekämpft. René, der professionelle Sparringpartner, verletzt nicht – auch wenn im Ring Schläge ausgeteilt und eingesteckt werden. René greift an, um zu begreifen. Dies öffnet Raum, sich von einer unbekannten Seite kennen zu lernen. Unsere Erfahrung zeigt, dass die im Boxring geltenden Grundsätze direkt und mit grossem Gewinn für alle Beteiligten in den Lebensalltag übertragen werden können. Neue Verhaltensmuster werden im Ring auf eine lustvolle Art und Weise ausprobiert und – wenn als passend empfunden – schrittweise eingeübt und dadurch in das bestehende Verhaltensrepertoire eingeschlossen.

Boxcoaching nach der Sparringmethode heisst, zu lernen, humorvoll und fair für Einzel- und Gruppenbedürfnisse zu kämpfen
– direkt, nicht unter der Gürtellinie und ohne zu verletzen.

René Schmid

Was man ausstrahlt, kehrt tausendfach zurück – Diese Offenbarung – ob im positiven oder negativen Sinne – lehrt das Leben. Darum versuche ich, andere so zu behandeln, wie ich selbst gerne behandelt werden möchte. Hinter allem menschlichen Tun liegen Bedürfnisse und je besser es mir gelingt, diese in Erfahrung zu bringen, umso verständnisvoller und entspannter kann ich reagieren. Ich freue mich, je öfter es mir gelingt.

BUSINESS

Ich bin ausgebildeter Lehrer, absolvierte jedoch auf dem ersten Bildungsweg eine Lehre als Elektroinstallateur. Ich schaue zurück auf eine äusserst vielfältige berufliche Laufbahn. Ich arbeitete u.a. als Pistenpatrouilleur und Pistenmaschinenfahrer, Instruktor für bewaffnete Sicherheitsfachleute, Pilot, Berufsschullehrer, Gastwirt und über zehn Jahre als Schulleiter. Ich bin ausgebildeter Coach und zertifizierter Enneagrammlehrer sowie diplomierter Wettkampftrainer. Ich verfüge über ein eidgenössisches Diplom als Betriebsausbilder und ein EMBA in Unternehmensführung. An der Privaten Hochschule für Wirtschaft PHW in Bern habe ich ein Mandat als Dozent für Kommunikation.

Sport

Nach ersten Kampfsporterfahrungen im Judo wechselte ich bereits in jungen Jahren zum Boxsport, den ich seit bald 40 Jahren betreibe. Vier Mal qualifizierte ich mich für die Halbfinals der Schweizermeisterschaften. Unvergesslich für mich bleiben der Kampf gegen Stefan Angehrn anlässlich der Schweizermeisterschaft 1985 in Rorschach und unzählige Sparringsrunden mit Enrico Scaccia und anderen Profiboxern. Was ich im Training bei Charly Bühler und Alphons Büttler gelernt habe, sind Selbstdisziplin, ein starker Wille genauso wie Respekt und Fairness. Nebenbei praktiziere ich Yoga und habe eine grosse Leidenschaft für den Radsport.

MUSIK

Seit meiner frühsten Kindheit begleitet mich die Musik. Klarinette spielen lernte ich in der Jugendmusik und schon bald darauf musizierte ich regelmässig mit meiner Familie. Die Rekruten- und Unteroffiziersschule absolvierte ich bei der Militärmusik und seit bald zwanzig Jahren spiele ich zum Ausgleich und als Hobby bei den Swiss Ländler Gamblers, die ich im Jahr 1998 mit gegründet habe. Alles in allem bin ich in meiner Karriere als Musiker bestimmt über 2‘000 Mal auf kleineren und grösseren Bühnen aufgetreten und wer mich „What a wonderful world” von Louis Armstrong spielen hört, kann sich plötzlich vorstellen, wie sensibel ein äusserlich harter Kerl in seinem Innersten ist.

Dr. Rudolf Bühlmann

„Frisch gewagt, ist halb gewonnen!“ Dieses Sprichwort begleitet mich seit meiner Kindheit. Im Vertrauen darauf, dass das Leben viele beglückende Überraschungen bereit hält, öffne ich mich Neuem gegenüber, soweit es mir gelingt. Jeder gelebte Augenblick gibt mir Anlass zu staunen – und zwar darüber, wie verschieden wir Menschen das uns geschenkte Leben täglich immer wieder von neuem gestalten. La vita è bella!

LERNCOACH

Ich bin ein Anwalt des spielerischen Lernens.
Staunend beobachte ich ein Kind, das unermüdlich Stufe für Stufe eine Treppe hinauf krabbelt, um – kaum oben angelangt, gelegentlich sogar mit fröhlichem Kreischen – gleich wieder herunter zu rutschen, um das Spiel „rauf und runter“ von neuem zu beginnen. Kindliches Lernen ist für mich mit lustvoller Freude verbunden. Ich bin bestrebt, meine Lernpartner
(7 –70 jährig) zu befähigen, diese Freude am Lernen zu erhalten oder zurückzugewinnen. Die Erfahrung zeigt mir : wir können auch lernen, (anders) zu lernen.

FAMILIENTHERAPEUT

Ich bin ein Freund von Familienunternehmen.
Menschliches Lernen beginnt für mich im Rahmen der Familie. Nicht umsonst spricht man in der Tiefenpsychologie von der „frühen Prägung der Kindheit“ und von „Familienmustern“. Innerhalb der Familie bauen wir während unserer ersten Lebensjahre ein Urvertrauen auf, das den Eckstein der gesunden Persönlichkeit bildet. Ich habe nichts gegen Computer und das Tastaturschreiben. Nur: Eine gepflegte Handschrift und eine eigenwillige Entwicklung bedeutet mir viel. Ich schätze es, wenn Menschen ihr Leben nach ihren persönlichen Bedürfnissen gestalten.

TEAMENTWICKLER

Ich bin ein Verfechter des gekonnten Teamworks.
Sowohl im persönlich-familiären als im beruflichen Umfeld gilt für mich, dass die erbrachte Leistung eines eingespielten Teams grösser und reichhaltiger ist, als die Summe der Leistung der einzelnen Mitglieder. Die SPARRINGMEHTODE© bietet dank ihrer äusserst direkten Art Gewähr dafür, dass Teams sich mit ihrer Hilfe in kurzer Zeit gut „zusammenschweissen“ können, vorausgesetzt, dass jedes Mitglied sich erstens an die erarbeiteten Spielregeln hält und zweitens bereit ist, für all sein Tun und Lassen Selbstverantwortung zu übernehmen.